One Hit Wonder

Jeder App Entwickler träumt davon! Wäre es nicht großartig, diese eine App-Idee zu haben, die wie eine Bombe einschlägt und damit den sprichwörtlichen Lotto-Sechser zu machen? Doch die Frage lautet:  Wie wird eine App zum "One Hit Wonder"?

Erfolgreiche App

 

 

Die sogenannten Eintagsfliegen haben sowohl im App-Business, als auch in der Musikbranche eines gemeinsam:

 

Die richtige Person war mit der richtigen Idee zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort.

Es spielen also sehr viele "Zufälle" zusammen, wenn es jemandem gelingt mit einem Schlag berühmt oder erfolgreich zu werden. Denn diejenigen, die akribisch an Ihren Ideen arbeiten, von ihrem zukünftigen Erfolg überzeugt sind und daher konstant Energie dafür aufwenden werden wohl kaum zur Eintagsfliege werden. Wer beharrlich bleibt und weiterarbeitet hat Aussicht auf langanhaltenden Erfolg. 

 

Dennoch gibt es von Zeit zu Zeit diese Erscheinungen, die innerhalb kürzester Zeit einen Boom erleben und von diesem Moment an auf der Welle des Erfolges surfen können. Beinahe jeder Indie Game Developer wird von der "Flappy Birds" Geschichte motiviert und erzählt sie gerne in seinem Umfeld:

"Diese App von dem Entwickler aus Vietnam hat derart eingeschlagen, dass er jeden Tag Zehntausende Dollar verdient hat - und das mit einem genial einfachen Spiel. Er hat innerhalb weniger Tage für immer ausgesorgt!". 

 

Dennoch, ein One Hit Wonder kann man nicht planen - es ist und bleibt ein Zufallstreffer wie im Lotto.

Es gibt jedoch Möglichkeiten eine App gezielt voranzutreiben und seinem Glück unter die Arme zu greifen. Die folgenden Do's und Dont's sollten unbedingt beherzigt werden, wenn die eigene App erfolgreich sein soll:

Do's:

  • Richtiges Konzept erarbeiten - macht euch ausführlich Gedanken über eure Idee BEVOR ihr mit der Umsetzung beginnt - auch wenn man selbst von seiner Idee überzeugt ist, heißt das nicht, dass auch eine Milliarde anderer Menschen diese Überzeugung teilen. Sucht euch einen geeigneten "Sparringpartner" um eure Entwürfe aus verschiedenen Blickrichtungen zu sehen.
  • den Nerv der Zeit treffen - One Hit Wonders sind nur möglich, wenn die richtige Idee zum richtigen Zeitpunkt erscheint. 
  • von der Umgebung abheben - legt von vorn herein fest, was euch von anderen Apps unterscheidet. Was ist euer USP?
  • USP in den Vordergrund - wenn ihr euren USP erarbeitet habt, stellt sicher, dass die User diesen auch sofort erkennen. Sowohl die App selbst, als auch ihre Präsentation im Appstore/Playstore muss den Mehrwert eurer App deutlich machen.
  • motiviertes Team festlegen - das Team soll für die Idee brennen!
  • Ausführlich testen und Feedback aktiv einfordern - ein ausgewählter Personenkreis, soll so viel testen wie möglich und ehrliches Feedback geben.
  • Erstveröffentlichung nicht zu früh - lieber ein ausgereiftes Ergebnis präsentieren als einen Flop riskieren.
  • Updates planen - um das Nutzer-Erlebnis stetig zu verbessern und die Neugierde aufrecht zu erhalten sind Updates ein wesentlicher Bestandteil jeder App.
  • App Store Optimization - die richtige Präsentation der App im Store hat wesentlichen Einfluss auf den Erfolg eurer App.

Dont's:

  • Ideen von Anderen kopieren und den selben Erfolg erhoffen. - Ganz ehrlich, es gibt schon genügend Bubble Shooters und Squishi Birds auf dieser Welt!
  • keine Bewertungen kaufen! Google weiß alles, daher ist wirklich davon abzuraten sich das Ranking verbessern zu wollen, indem Bewertungen oder Einträge über die App gekauft werden. Im Endeffekt steigt ihr damit nicht besser aus.
  • Feedback von Testern zurückweisen - auch wenn es weh tut... nehmt euch das Feedback eurer Tester zu Herzen. Ihr habt sie zuvor aus gutem Grund in den engen Rat eurer Vertrauten genommen.
  • App Abstürze und Rückmeldungen von Usern ignorieren. Abstürze können passieren - müssen aber behandelt werden. Eine Reaktion des Herausgebers auf Bewertungen und Kommentare ist von Usern immer gern gesehen!

Auch wir von SeppsApps riskieren von Zeit zu Zeit einen Blick über den Tellerrand und wägen Chancen gegen Risiken ab, wenn wir eine Idee als vielversprechend erachten. Unser oberstes Ziel ist es, Kundenbedürfnisse zu verstehen und die Probleme unserer Kunden mit einer smarten Lösung aus der Welt zu schaffen. Aber wenn uns ein Kunde eine gute Idee unter die Nase hält, dann kann es schon mal passieren, dass wir ihm eine Beteiligung an der Idee anbieten. :)


Kommentar schreiben

Kommentare: 0