Brauche ich eine App?

Unsere Community wächst, und das freut uns! Vor allem die Nachfrage innerhalb unserer Zielgruppe, nämlich Privatpersonen, Vereinen und KleinunternehmerInnen steigt stetig an. Mit dieser Zielgruppe zu Arbeiten macht uns besonders viel Spaß und bietet sehr viel Abwechslung - vor allem im zwischenmenschlichen Bereich. Da wir es hier meist nicht mit "Profis" zu tun haben, ist es häufig unsere erste Aufgabe wichtige Fragen vorab zu klären. Einer der der häufigsten Sätze, die wir bei unseren Erstgesprächen von unseren Kunden hören ist:

"Ich weißt gar nicht, ob ich für meine Idee überhaupt eine App brauche."

 

Und tatsächlich, ist es manchmal nicht leicht von vorn herein zu sagen, ob eine App sinnvoll, notwendig oder rentabel ist. Fakt ist:

  • Eine eigene App kann einen entscheidenden Vorteil gegenüber Mitbewerben darstellen.
  • Eine App ist das beste Mittel der Wahl, wenn man Aufgaben über das Smartphone oder Tablet abwickeln möchte.
  • Ganze Geschäftsmodelle basieren auf der Funktion einer App .
  • Apps unterscheiden sich von Webseiten im responsive Design weil sie zusätzliche Informationen nutzen können.

Fakt ist aber auch:

  • Es gibt häufig schon Apps, die jene Funktion bieten, nach der man sucht.
  • Viele Probleme lassen sich durch schlaue Umwege einfacher und billiger lösen als über eine App.
  • Eine App entwickeln zu lassen, nur um eine App zu haben, kann zwar ein lustiges und abwechslungsreiches Hobby sein, wenn die App aber profitabel sein soll, dann benötigt man ein erfolgreiches Monetarisierungsmodell.

Das Monetarisierungsmodell legt fest, wie durch die App Geld verdient werden kann. Wenn du eine oder mehrere Fragen mit "JA" beantworten kannst, hat deine Idee das Potenzial als App erfolgreich zu sein:

  • Gibt es genügend User, die für eine App mit deiner Idee bares Geld bezahlen würden (z.B. HEIZ.Wert)?
  • Hat deine App einen großen Nutzen für viele User (z.B. Trivago oder Swoodoo)?
  • Gibt es genügend User, die deine App regelmäßig nutzen würden, wodurch In-App-Werbung rentabel würde (z.B. Facebook oder Flappy Birds)?
  • Kannst du dich durch eine App von deinem Mitbewerb unterscheiden (z.B. personalisierter Blog via App)?
  • Benötigst du deine App um sie als Teil deines Gesamtsystems anzubieten (z.B. MTrack-Butler oder Matchuhr.at)?

Eine eigene App zu haben kann in vielen Fällen sehr sinnvoll sein - zum Beispiel um das Image einer Firma zu stärken, Umsätze zu maximieren oder um mehr Follower zu bekommen - Grenzen gibt es in diesem Business nicht, vorausgesetzt man ist kreativ genug. Die Entwicklung einer App ist allerdings immer mit gewissen Kosten verbunden, die viele Unternehmer in ihrer Planung vergessen, und bis es zum Standard wird, dass jedes Unternehmen seine eigene App hat, wird es noch ein paar Jährchen dauern.

 

 

Bei SeppsApps gehen wir gerne auf die Wünsche unserer Kunden ein und klären in einem kostenlosen Erstgespräch, ob die Umsetzung in Form einer App möglich und sinnvoll ist. Generell werden von uns nur Ideen umgesetzt, die moralisch vertretbar sind und von denen wir glauben, dass sie einen Mehrwert für den Kunden und/oder dessen User bieten.

 

Unsere Erfahrungen in der App-Entwicklung reichen von Spielen, Augmented Reality Anwendungen über diverse nützlichen Tools bis hin zu Hardware-Steuerungen. Wir stellen uns auch gerne neuen Herausforderungen - wenn ihr ein Gespräch vereinbaren wollt, dann kontaktiert uns bitte! 

 

Ähnliche Artikel:

"Was kostet eine App".


Kommentar schreiben

Kommentare: 0